Besser mit Sinn und Verstand

Es ist besser etwas nicht zu tun, wenn es zu wenig Sinn hat

Ohne Ziel ist die Reise sinnlos

Etwas zu erfinden, sich an den Weg zu setzen und einfach auf Kunden zu warten, hat bisher fast nie funktioniert. Ebenso wenig wie wahllos an allen Türen zu klopfen.

Ganz grob kann man die Endpunkte des Erfindungsweges so einteilen:

  • Sie wollen möglichst rasch reich werden
  • Sie wollen Anerkennung oder Ruhm ernten
  • Sie wollen etwas gutes tun und privat bleiben
  • Sie wollen ein bescheidenes aber dauerhaftes Einkommen erzielen

Das sind alles ganz legitime Wünsche, welche letztlich die treibenden Kräfte hinter "echten" Erfindern sind. Natürlich gibt es auch Mischformen, wobei aber ein Motiv immer dominiert.

 

Wenn Sie sich selbst beantworten können, welches Motiv Sie antreibt, dann ist ein wichtiger Schritt schon gemacht, weil davon die weitere Strategie abhängt.

Kann die Reise glücken und lohnt sie überhaupt?

Wer in einem dichten Wald steht, tut gut daran erst mal auf den höchsten Baum zu klettern, um zu überblicken in welcher Richtung man sich grob bewegen muss, und ob in dieser Richtung gravierende Hindernisse liegen.

 

Beim Erfinden ist die Richtung der Markt oder die Zielgruppe, die Hindernisse sind bereits existierende Schutzrechte und Wettbewerber, und der Baum ist heute das Internet.

Nehmen Sie sich die Zeit, lernen und üben Sie im Internet gezielt und logisch zu recherchieren und Patentschriften zu lesen.

 

Der Aufwand lohnt sich, auch wenn es nicht immer Spaß macht. Aber es kostet nichts und bewahrt Sie vor viel Kummer und Kosten.

Ist das was Sie sehen real, oder vielleicht eine Fata Morgana?

Eine Erfindung kann nur erfolgreich werden, wenn andere sie haben bzw. kaufen wollen. Wenn nur Sie davon begeistert sind, oder nur eine sehr kleine Gruppe, dann lohnt es sich einfach nicht auf "die lange Reise" zu gehen.

 

Doch wie können Sie herausfinden, wie attraktiv Ihre Idee für den Markt ist, ohne ihre Idee preiszugeben?

 

Dieser Teil der Vorbereitungen ist sehr Zeitintensiv und erfordert viel strategisches Denken, Erfahrungen mit dem Internet und Mathematik, weil es um Wahrscheinlichkeit und um Geld geht.

Am Ende steht die Antwort auf die Frage:  Wie wahrscheinlich ist es, dass diese Idee Menschen zum Kauf verführt und auf dem Markt "wie eine Bombe" einschlägt?

 

 

Weiter...

Kontakt über:

Andreas Noack

Patentanwalt

 

email@erfinder-hamburg.de
Tel.: 0176 81196548

 

Außerdem hier im Netz

Xing-Gruppe
Google+ Community
Unsere Facebook-Seite

Bitte weitersagen!